Test
blick in die cafeteria
dimmbarer lichtteppich der cafeteria
dimmbarer lichtteppich der cafeteria
dimmbarer lichtteppich der cafeteria
blick in die cafeteria
magnetwand der cafeteria
magnetwand der cafeteria
speiseräume der mensa
speiseräume der mensa
speiseräume der mensa
carrels
Test
blick in die cafeteria
dimmbarer lichtteppich der cafeteria
dimmbarer lichtteppich der cafeteria
dimmbarer lichtteppich der cafeteria
blick in die cafeteria
magnetwand der cafeteria
magnetwand der cafeteria
speiseräume der mensa
speiseräume der mensa
speiseräume der mensa
carrels

Umbau Städtisches Luisengymnasium München


Im Zuge der Umstellung auf die achtjährige Gym­nasialzeit wird das Luisengymnasium zur Ganztags­schule um­ge­wandelt.

A | Entspannen

Mit ihren vom Putz befreiten Sichtbetonwänden, der Sitzlounge, dem dimmbaren Lichtteppich aus Leuchtstoffröhren und dem geölten Nuss-Industrieparkettboden steht die Cafeteria im bewusstem  Kontrast zur Lern- und Schulatmosphäre des restlichen Schulhauses. Der Raum dient der Entspannung und der Kommunikation und ist entsprechend aktueller Anforderungen an eine Ganztagsschule im Sinne eines "Lebensraums Schule" konzipiert. Hier wurde Raum für die sozialen Begegnungen geschaffen, die in der traditionellen Halbtagsschule im privaten Bereich ihren Platz haben. Vom Barhocker entlang der Fassade über Massivholztische und - Bänke bis zur zwölf Meter langen, gepolsterten Lounge werden hier unterschiedlichste Aufenthaltsqualitäten angeboten.

B | Essen und Trinken

Um die Essensversorgung im Ganztags- und G8- Betrieb sicherzustellen, war eine Neukonzeption und Erweiterung der Mensa auf eine Kapazität von 125 Sitzplätzen erforderlich. Durch Einbeziehung von Räumen des benachbarten Berufsbildungszentrums entstand ein attraktiver Mensabereich entlang zweier Lichthöfe im Untergeschoss. Besonderer Wert wurde auf die Führung des Tageslichts und die Übersichtlichkeit gelegt. In minimalistischer Formensprache unterstützen die baulichen Eingriffe die denkmalgeschützte Bausubstanz des Altbaus von Theodor Fischer und treten mit ihr in einen selbstverständlichen Dialog.

C | Konzentriertes Arbeiten

Der Einbau von Carrels – kleinen Arbeitszellen für konzentriertes Arbeiten in den Fluren – wurde in die Genehmigungsplanung mit aufgenommen, die Umsetzung jedoch zunächst zurückgestellt.

Am HBF - München, Bayern
Auftraggeber: Baureferat LH München

Direktauftrag 2007 | Fertigstellung Herbst 2008
G8 - Maßnahme im Sonderfall Ganztagsgymnasium
Umbau im laufenden Betrieb
600 m² BGF
Leistungsphasen: HOAI § 33 Lph 1 bis 8

Mitarbeit:
Corinne Bosse, Christine Müller, J. Bloch
mit:
Tragwerksplanung: IB Wendisch, München
Fachplanung HLS: IBC, Fürstenfeldbruck
Fachplanung Elektro: Baureferat H6
Fachplanung Küche: pbb, München
Fotografie: Marcus Buck (Bild 3)

weiterführende links zum Projekt:
Interview Annette Fest
Veröffentlichung in OpusC
weitere Bilder auf unserer facebookseite