Kinderkrippe als Passivhaus in Freising


Die konsequente Orientierung zur Sonne und die kompakte, zweigeschossige Bau­weise stellen die optimale Voraus­setz­ung für die Umsetz­ung als Passivhaus dar. Massiv­bauweise (Speicher­masse) sowie Sonnen­schutz und Nachtauskühlung sind low-tech-Elemente, die das Ressourcen schonende Konzept mit einem behaglichen Raumklima ausstatten. Die Anordnung der Gruppen erlaubt die Orientierung jeweils zu drei Himmelsrichtungen.  

Ein fließender Übergang zwischen Eingangs­zone, Garten und Küche fördert Kommunikation wie Soziali­sation und schafft einen Ort für gemein­­same Aktio­nen und Feste. Als wichtiger Faktor für Identifikation und Geborgen­heit erhält jedes Kind sein eigenes Bett. Dies gelingt in raum­sparen­der Form durch Anord­­nung der Betten als gestapelte Schlaf­kojen.

Eine Terrasse im Erdgeschoß und ein Balkon im Obergeschoß auf voller Länge stellen den Bezug zum Außenraum her.

 

Freising, Bayern
Auftraggeber: Hochbauamt Stadt Freising

Geplante Fertigstellung 9 / 2013
Neubau Kinderkrippe als Passivhaus
für 4 Gruppen à 13 Kinder
1.025 m² BGF
Leistungsphasen: HOAI § 33 Lph 1 bis 4

1. Platz Machbarkeitsstudie 2010

Mitarbeit:
Mark K. Gerry