Gymnasium Bruckmühl


Der Maßstäblichkeit des Ortes entsprechend, sind die Baumassen des neuen Gymasiums in Einzelbaukörper gegliedert. Gleichzeitig wird –­­ der besonderen Lage am Ortsrand Bruckmühls entsprechend – dem Bezug zu Außenraum und Landschaft ein großer Stellenwert beigemessen.

Jeweils eine veglaste Norderschliessung (Winter) und eine offene Süderschliessung (Sommer) stellen die Verbindung zur Landschaft her und definieren gleichzeitig differenzierte Hofsi­tuationen. Die Höfe sind –  wie die Verbindungsgänge selbst – multi­funktio­nal nutzbar als Lernorte, für Veran­stal­tungen, aber auch als Aufenthalts­flächen in Pausen. Der großzügig überdachte Vorplatz an der Straße unterstützt das Konzept der Öffnung in die Land­schaft und bietet einen Rahmen für den sozialen Austausch beim Kommen und Gehen.

 

Gemeinde Bruckmühl, Bayern
Auslober: Freistaat Bayern

Wettbewerb 2000
4-zügiges Gymnasium mit ausgeprägtem
Bezug zum Aussenraum
BGF 10.500 m²

Mitarbeit:
Martin Fröhlich